24 December 2006

Zu guter Letzt

Schhliesslich ein Fazit, das noch mindestens vier Mal so lang sein könnte...

+ New York Times: für nur einen Dollar das Weltgeschehen verständlich in eine Zeitung gepackt
- alle anderen Zeitungen
- Druckerschwärze aller Zeitungen: stinkt und macht schwarze Finger
- Isolation der meisten Gebäude lässt zu wünschen übrig, man friert so ziemlich überall
+ Supermarkt "Fairway": günstig und die Auswahl überfordert einen zuweilen sogar
+ Essen, Essen, Essen: Thailändisch, äthiopisch, marokkanisch, dominikanisch, indisch, italienisch...
+ - Sicherheitsvorkehrungen: überall und ständige Polizeiüberwachung und Scanning bei jeder Touristenattraktion
+
Geschwindigkeit der Subway: für 2 Dollar irgendwo ein- und anderstwo aussteigen, in einem Affentempo vorwärtskommen
-
Rush hour in der Subway: eingeklemmt sein zwischen Geschäftsmann, alter Lady und Musikertruppe
+
Strassenmusik: was hier auf der Strasse oder in den Subwayschächten zu hören ist, fehlt bei uns oft auf der Bühne
+
Shopping: Tag und Nacht in beinahe unendlich vielen Läden. Milch einkaufen um Mitternacht.
+
Digital Cable TV: Abertausende Fernsehkanäle mit Spezialsendungen für jedes Hobby und jede Lebenslage.
+
Video on Demand: Filme über Fernbedienung bestellen und anschauen, natürlich ohne Werbeunterbrechung.
+
Rauchfreie Zonen in praktisch allen Gebäuden der Stadt. Die Luft gehört allen.
- Lärm in den mit Tischen und Stühlen vollgestopften Lokalen und Restaurants.
+ Reinigungsunternehmen: an jeder Strassenecke lokalisiert, von Koreanern geführt, preiswert und zuverlässlich.
- Trinkgeld und Steuern: Nach einem gemütlichen Abend im Restaurant geht das Rechnen los: nebst dem Preis des Speis' und Tranks müssen noch 15 Prozent Trinkgeld und 18% Steuern zur Rechnung hinzugezählt werden.
+ Central Park: gross, grün, spazierig.
- Launen der Dienstleistlerinnen und Dienstleistler
- + Anonymität
- Wohnungspreise: völlig überrissen
- Bier für sieben Dollars plus Trinkgeld auf Manhattan
+ 3 Bier, 3 halbe Hühner, 1 riesiger gemischter Salat, 3 Ladungen Pommes, 3 Kaffees, Nüsse mit Saucen und frittierte Bananen für 34 Dollars in Brooklyn
+ Bagels mit Creamcheese
+ Riesige Popcorntüten im Kino und im Supermarkt
+ Popcornshop (auf Popcorn spezialisiert und verkauft auch sicher nichts anderes)
- Brot: weich und praktisch nur getoastet geniessbar...
+ Levain-Bäckerei in der Upper West Side: unglaublich delikate Nussbrötchen
+ M&Ms mit Mandeln
+ Old Bridge Deli: leckere Mittagskantine mit groooosser Auswahl
- Wasserthema: kein Wasser, zu heisses, zu kaltes, abwechselnd heiss-kaltes Wasser in der Dusche.
- Gläser mit Hahnenwasser als Begrüssung im Restaurant
+ Buchhandlungen mit integrierter Caféteria. Man darf auch auf dem Teppichboden hocken und ein Buch lesen.
- Klimatisierungswut in sämtlichen öffentlichen Gebäuden wie Läden
- Institutionsbüro- oder Verwaltungssekretariatsangestellte haben von ihrem Job meistens keine Ahnung
+ UNO: 2. Ausschuss
+ Starbucks: Trinkbarer Kaffee mit angenehmer Musik im Hintergrund
+ Manicure inkl. Schultermassage für 11 Dollars
+ Serien: The "L Word" und "Dexter" und "What I like about you"
+ Pancakes zum Zmorge
+ Homo-Toleranz-Akzeptanz
- latente Segregation verschiedener Nationalitäten und Hautfarben (ist doch so!)
+ Big D und alle anderen 99Cents-Shops: viiiiel Kitsch für wenig Münzen
+ Gasherd hoch im Trend
- + Sportfernsehen überall und jederzeit (Autor und Autorin konnten sich nicht auf ein Plus oder Minus einigen)
+ - grosszügige Portionen in allen Belangen
- Aggressiver Verkehr, Taxifahrende spinnen sowieso
- Telefonautomat von United Airlines
...

Danke für euer Dabeisein und das fleissige Kommentieren! Ihr habt uns begleitet und immer wieder für Gesprächs- und Lachstoff gesorgt. Mit euch waren wir immer noch ein wenig Zuhause. Schöne Weihnachten und bis bald (vielleicht an einem Phlog-Treffen?) Lorenzo & Jessica

((Schleichwerbung: ab 25.12.06 neuer Phlog in Betrieb auf
www.phlogoff.blogspot.com mit Bildern und Kuriositäten aus der Schweiz))

4 Comments:

Anonymous remo said...

Dankeschön.

10:46  
Anonymous lucilia said...

Gottseidank... und ich dachte schön, ich müsste in den nächsten Tagen, Wochen, Monaten usw... an Entzugserscheinungen leiden. Freue mich auf weitere Phlogeinträge. Und ja: Phlog-Treffen SOFORT!!

Bis gly! woslm

20:42  
Anonymous kusi said...

wie remo und lucilia zusammen... ;-)

ps: offenbar kann man beim phlog-off nur als blogger-user kommentare schreiben... :-( aber das kann man sicher irgendwo einstellen, gell!? :-)

gruss kusi
lzwglthv

13:51  
Blogger evita said...

hihi, kann deine plus-minus-liste doppelt unterschreiben!:-) aber ich freue mich, dass es euch so gut gefallen hat!!!

11:03  

Post a Comment

<< Home